Waldkindergarten Traunstein seit 2000

Geschichte und Verbreitung

Die Idee eines Waldkindergarten stammt aus Skandinavien. In Deutschland entstand schon 1969 ein erster Waldkindergarten. Anfang der 1990er Jahre kam es auch in Deutschland zu einer Gründungswelle. Schätzungsweise 300 Waldkindergärten gibt es heute in Deutschland.

Entstehung des Waldkindergartens in Traunstein

Im Herbst 2000 hatte Katharina Stadler den Waldkindergarten Traunstein ins Leben gerufen. Dieser startete mit der Waldspielgruppe mit 10 Kindern. 

Vereinsgründung Traunsteiner Waldkindergarten e.V. 2001 

Im März 2001 wurde der Verein Waldkindergarten Traunstein e.V. gegründet., mit der Vorsitzenden Katharina Stadler. Damit entstand die 5-tägige Kindergartengruppe, geleitet von einer Erzieherin und einer Kinderpflegerin. 

Mit Hilfe der Eltern schaffte der Verein einen Bauwagen an, der seinen endgültigen Platz mit allen Waldkindern im Bürgerwald fand.
Weiterhin gab es die 2-tägige Spielgruppe. Im Laufe der Zeit stieg die Anzahl der Waldkindergartenkinder auf 18 und es wurde aufgrund der hohen Nachfrage eine zweite Spielgruppe eingeführt. 

Waldkindergarten passt sich an BayKiBig an

Im Jahr 2006 wurde im Traunsteiner Waldkindergarten das neue Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBig) eingeführt. So wurde die Kinderanzahl auf 22 erhöht und längere Öffnungszeiten eingeführt, um weiterhin den Bestand des Waldkindergartens erhalten zu können.

Große Nachfrage initiiert 3-tägige Waldspielgruppe

Im Herbst 2007 startete erstmalig eine 3tägige Waldspielgruppe.

Der "Waki" vergrößert sich nochmals

Seit September 2012 gibt es zwei neue Kindergartengruppen: Die "Baamkraxler" und die "Wiesnsauser", entstanden aus der vorherigen Spielgruppe. Ab März 2013 wird es wieder eine 2-tägige Nachmittagsspielgruppe geben.